HomeDas ProjektErgebnisseKontaktImpressum
Breite Nutzung von ElektrofahrrädernWide usage of electric bikes

Projektergebnisse aus dem Anwendungsfeld breite Nutzung von Elektrofahrrädern im Stadt- und Regionalverkehr

Ergebnisse aus der Ausgangsanalyse

Die Analyse des bisherigen Transformationsprozesses hat gezeigt, dass Elektrofahrräder zu mehr ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit führen können. Trotz begrenzter politischer Förderung hat das Produkt Elektrofahrrad innerhalb weniger Jahre einen beträchtlichen Markt erobert. Mit einer geeigneten Unterstützung könnte diese Entwicklung verstetigt werden. Dies sollte als Teil einer Gesamtstrategie für eine nachhaltige Gestaltung von Mobilität und Verkehr geschehen.

Mehr Informationen finden Sie in der umfassenden Ausgangsanalyse oder auf dem Poster über das Anwendungsfeld.

 

 

Ergebnisse der ersten Projektkonferenz auf der International Sustainability Transitions Conference  am 9. Sep. 2016

Die erste Projektkonferenz fand im Rahmen der 7. International Sustinability Transitions (IST 2016) Conference in Wuppertal statt. Im Rahmen unterschiedlicher Side-Events wurden aus allen drei Anwendungsfeldern erste Ergebnisse des Projektteams vorgestellt und durch zusätzliche Inputs externer Experten ergänzt. Abschließend wurden die präsentierten Ergebnisse in offener Runde diskutiert.

Als externe Referenten haben Dr. Frederic Rudolph vom Wuppertal Institut und Frank Joneit vom Regionalverband Ruhr zu politischen Maßnahmen, dem ökologischen Potential sowie genutzter Infrastruktur für E-Bikes referiert.

Die Vorträge finden Sie hier:

Transformation towards light electric mobility: Past dynamics and current challenges; Ruth Blanck, Öko-Institut

Policy measures for the use of e-bikes and their environmental potential, Dr. Frederic Rudolph, Wuppertal Institut

Cycle Highway Ruhr (RS1): Our way towards e-mobility; Frank Joneit, Regionalverband Ruhr

 

Ergebnisse der zweiten Projektkonferenz auf der SustEcon Conference am 25. Sep. 2017

Die zweite Projektkonferenz fand im Rahmen der SustEcon Conference in Berlin statt. Im Rahmen verschiedenster Side-Events wurden aus den drei Anwendungsfeldern erste Ergebnisse des Projektteams vorgestellt und durch ergänzende Inputs externer Experten vervollständigt. Abschließend wurden die präsentierten Ergebnisse in offener Runde diskutiert.

Im Anwendungsfeld Breite Nutzung von Elektrofahrrädern haben als Referenten Ruth Blanck vom Öko-Institut, Kerstin Stark vom Team Volksentscheid Fahrrad sowie Thomic Ruschmeyer vom Bundesverband Solare Mobilität zu Transformationen zu leichter Elektromobilität, dem Volksentscheid Fahrrad und der Integration elektrischer Zweiräder im urbanen Verkehr referiert.

Den Vortrag dazu finden Sie hier:

Gestaltung der Transformation zu leichter Elektromobilität - Transformation zu leichter Elektromobilität (E-Bikes); Ruth Blanck, Öko-Institut

Ergebnisse der Abschlusskonferenz der Projekte Trafo 3.0 und evolution2green - Transformation2Green: Herausforderungen, Pfade und Gestaltung sozialökologischer Transformationen

Die Ergebnisse aus dem Anwendungsfeld leichte Elektromobilität wurden im Rahmen eines eigenen Workshops vorgestellt und in offener Runde diskutiert.

Den Vortrag dazu finden Sie hier:
Mobilitätswende: Der Beitrag der leichten Elektromobilität; Ruth Blanck, Öko-Institut