HomeDas ProjektErgebnisseKontaktImpressum
Nachhaltige Produktion und Konsum von FleischSustainable production and consumption of meat

Projektergebnisse aus dem Anwendungsfeld "Nachhaltige Produktion und nachhaltiger Konsum von Fleisch"

Ergebnisse des ersten Praxis-Workshops

Der erste Praxis-Workshop des Anwendungsfelds nachhaltige Produktion und nachhaltiger Konsum von Fleisch fand am 28. Juni 2015 im Rahmen des internationalen Management-Forums für Gemeinschaftsgastronomie & Catering (IMF) 2016 statt. Veranstaltet wurde der Workshop vom Öko-Institut in Zusammenarbeit mit der gv-praxis, einer Wirtschaftsfachzeitschrift für die Gemeinschaftsverpflegung.

Die Zielgruppe des Workshops „Weniger Fleisch auf dem Teller – Wie können wir den neuen Trend umsetzen?“ waren Küchenleiter und Entscheider. Zusammen wurden die größten Hemmnisse bei der Reduktion des Fleischkonsums in der Gemeinschaftsverpflegung und bei der Erhöhung des Angebots attraktiver, fleischfreier Alternativen sowie mögliche Lösungsstrategien diskutiert und erarbeitet. Die Umgestaltung der Mahlzeiten- und Menüs sowie die notwendige Umschulung des Personals werden als besonders schwerwiegende Hemmnisse gesehen. So stellt die Auswahl gut umsetzbarer und attraktiver Rezepte zum jetzigen Zeitpunkt eine spezielle Herausforderung für Küchenchefs dar. Eine Rezeptdatenbank, welche „Erfolgsgerichte“ anhand von Praxisbewertungen identifiziert, könnte dieses Problem lösen. Für eine erfolgreiche Umstellung ist es ebenfalls wichtig, das gesamte Küchenpersonal zu motivieren und auf die neuen Aufgaben vorzubereiten. Entsprechende Elemente in der Ausbildung oder Weiterbildungsangebote sollten verbessert und vermehrt angeboten werden.

Eine Übersicht aller Ergebnisse des Workshops finden Sie hier.

Zusätzlich können Sie sich alle Beiträge der Referenten des Workshops anschauen:

Ziele und Hintergrund des Forschungsvorhabens Trafo 3.0; Inga Hilbert, Öko-Institut

Ergebnisse aktueller Trendstudien im Ernährungsbereich und deren Bedeutung für die Gemeinschaftsverfplegung; Dr. Jenny Teufel, Öko-Institut

Best Practice Beispiele:

Klinik Buchinger Wilhelmi GmbH; Hubert Hohler (Bereichleiter Gastronomie)

LWL-Kliniken, Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL); Thomas Voß (stellv. Kaufmännischer Direktor)

Vortrag Thomas Voß
Vortrag Hubert Hohler
Ergebnisse der Arbeitsgruppe 2, Jenny Teufel
Ergebnisse der Arbeitsgruppe 2, Jenny Teufel

Ergebnisse der ersten Projektkonferenz auf der International Sustainability Transitions Conference  am 9. Sep. 2016

Die erste Projektkonferenz fand im Rahmen der 7. International Sustinability Transitions (IST 2016) Conference in Wuppertal statt. Im Rahmen unterschiedlicher Side-Events wurden aus allen drei Anwendungsfeldern erste Ergebnisse des Projektteams vorgestellt und durch zusätzliche Inputs externer Experten ergänzt. Abschließend wurden die präsentierten Ergebnisse in offener Runde diskutiert.

In dem Anwendungsfeld nachhaltige Produktion und Konsum von Fleisch hat Dr. Ulrike Klöble vom Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft ((KTBL e.V.) als externe Expertin zu den Zusammenhängen zwischen Landwirtschaft und der Transformation der Fleischproduktion referiert.

Die beiden Vorträge finden Sie hier:

Past dynamics and current challenges in the transformation towards sustainable meat production & consumption, Dr. Dietlinde Quack

Agriculture-related issues in the transformation process of meat production, Dr. Ulrike Klöble

Ergebnisse der zweiten Projektkonferenz auf der SustEcon Conference am 25. Sep. 2017

Die zweite Projektkonferenz fand im Rahmen der SustEcon Conference in Berlin statt. Im Rahmen verschiedenster Side-Events wurden aus den drei Anwendungsfeldern erste Ergebnisse des Projektteams vorgestellt und durch zusätzliche Inputs externer Experten ergänzt. Abschließend wurden die präsentierten Ergebnisse in offener Runde diskutiert.

In dem Anwendungsfeld nachhaltige Produktion und nachhaltiger Konsum von Fleisch hat Dr. Dietlinde Quack, Senior Researcher im Bereich Produkte & Stoffströme vom Öko-Institut e.V., als projektinterne Expertin zum Verstehen und Steuern der Transformation zu nachhaltiger Fleischproduktion und nachhaltigem Konsum unter Berücksichtigung der Trafo 3.0 Heuristik referiert.

Den Vortrag dazu finden Sie hier

 

 

Ergebnisse der Abschlusskonferenz der Projekte Trafo 3.0 und evolution2green - Transformation2Green: Herausforderungen, Pfade und Gestaltung sozialökologischer Transformationen

Die Ergebnisse zum Anwendungsfeld Nachhaltige Produktion und nachhaltiger Konsum von Fleisch wurden im Rahmen eines eigenen Workshops vorgestellt, anschließend von Prof. Dr. Nina Langen kommentiert  und in offener Runde diskutiert.

Den Vortrag dazu finden Sie hier:
Ernährungswende: Nachhaltigkeit von Fleischkonsum und –produktion; Dr. Dietlinde Quack, Öko-Institut

Die Kommentierung der Projektergebnisse finden Sie hier:
Kommentierung der Ergebnisse von Trafo 3.0; Prof. Dr. Nina Langen, TU Berlin